Freiwilligendienste bei der Diakonie Düsseldorf

In einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder im Bundesfreiwilligendienst (BFD) bei der Diakonie Düsseldorf können Sie viel erreichen – für andere Menschen, aber auch für sich selbst. Wenn Sie die Zeit bis zum Ausbildungs- oder zum Studienbeginn sinnvoll ausfüllen wollen, dann sind Sie bei uns richtig. Außerdem ist ein Freiwilligendienst die ideale Möglichkeit, einen Beruf kennenzulernen und die Arbeit im sozialen Bereich auszuprobieren.

Während des Freiwilligendienstes erhalten Sie fachliche Anleitung in Ihrer Einsatzstelle und werden durch uns als Träger begleitet. Wir bieten Ihnen individuelle Hilfe und Unterstützung in allen Fragen und Situationen rund um den Dienst.

Sie haben Interesse an einem Freiwilligendienst bei der Diakonie Düsseldorf? Dann informieren Sie sich über Ihre Einsatzmöglichkeiten! Insgesamt bieten wir 27 Einsatzstellen.

Vorteile eines Freiwilligendienstes

  • Kindergeldanspruch (bis 25 Jahre)
  • ggf. Unterkunft und Verpflegung
  • Die Möglichkeit, sich kreativ einzubringen
  • Kontakt zu sozialen und kirchlichen Einrichtungen
  • Qualifiziertes Abschlusszeugnis, das Ihnen bei Bewerbungen nach dem Freiwilligendienst hilft
  • Darüber hinaus wird der Freiwilligendienst als Vorpraktikum oder Wartesemester für viele soziale Ausbildungen und Studiengänge anerkannt
  • Voraussetzungen: 16-27 Jahre für das Freiwillige Soziale Jahr, für den Bundesfreiwilligendienst auch älter als 27 Jahre, abgeschlossenen Vollzeitschulpflicht
  • Dauer: 6-18 Monate, im Ausnahmefall bis zu zwei Jahre
  • Beginn: 1. September, Bewerbung ab Oktober für den darauffolgenden September
  • Vergütung: Taschengeld (max. 330 €), Kranken-, Renten-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung
  • Urlaubsanspruch: 26 Tage Urlaub pro Jahr, 25 Tage Fortbildung pro Jahr

Marietta Hansmann

Teamleitung Freiwilligendienste

0211 73 53 532

 

Einsatzmöglichkeiten während des Freiwilligendienstes

Die Diakonie Düsseldorf bietet Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen, Kinder- und Jugendhilfe, Hilfen für Senioren in Begegnungsstätten, für Menschen mit Pflegebedarf und für Menschen bei Demenz. Weitere Möglichkeiten den Freiwilligendienst zu absolvieren, bieten sich in den Bereichen Hilfen für Menschen ohne Wohnung, Hilfen für Menschen mit Behinderung, Hilfen im Jugendmigrationsdienst, Flughafenseelsorge und Bahnhofsmission. Konkrete Beispiele für Tätigkeiten sind:

 

  • Helfen bei der Aufsicht und Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Wohngruppen für Kinder und Jugendliche oder in evangelischen Tageseinrichtungen für Kinder und Ganztagsschulen
  • Kulturangebote für Senioren mitgestalten
  • Unterstützung in der Betreuung von Menschen in den Begegnungsstätten Zentren Plus, in der stationären Pflege oder von Menschen in Wohngruppen, die an Demenz erkrankt sind
  • Unterstützung in der Migrationsarbeit
  • Behindertenhilfe
  • Hauswirtschaftliche Unterstützung
  • Flughafenseelsorge und Bahnhofsmission